Nach mehreren Jahren des Verfahrens vor dem EuGH hat dieser nun am 03. September 2014 das entsprechende, langerwartete Urteil verkündet und festgestellt, dass das Königreich Spanien durch die Ungleichbehandlung bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer von in Spanien Ansässigen und Nicht-Ansässigen gegen bestehendes Recht der Europäischen Union verstösst.

Aufgrund des verbindlichen Urteils besteht jetzt für alle in Spanien Nicht-Ansässigen, die in den letzten Jahren Vermögen in Spanien aufgrund einer Schenkung oder einer Erbschaft erworben haben und die Erschafts- oder Schenkungssteuern ohne die für in Spanien ansässigen Bürger geltenden Freibeträge und sonstigen Vergünstigungen gezahlt haben, die Möglichkeit die zuviel geleisteten Beträge unter Beachtung bestimmter Voraussetzungen zurückzufordern.

Zu weiteren Einzelheiten des Urteils geht es unter: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/ES/TXT/?uri=CELEX:62012CJ0127

Wir beraten Sie gern.